Jung-Friesen zeigen tolle Fortschirtte.

LMU1410Am Sonntag, dem 17.02.2019, fanden in Kiel Russee die Landesmeisterschaften der U14 statt. Bereits während der Saison hatten die überwiegend U13 oder gar U12 jährigen Mädchen und Jungen bei der U14 mitgespielt um Erfahrungen zu sammeln. Ganz erfreulich ist die aktuell ansteigende Teilnehmerzahl, so dass es zu den Landesmeisterschaften mglich war ein weibliches und ein männliches Team an den Start zu bringen. Leider konnten nicht alle Spielerinnen und Spieler mitfahren, aber es reichte. Mit Luca und Sönke kamen zwei Spieler mit, die gerade mal 2-3 Trainingseinheiten mitgemacht hatten. Sie konnten aber mit sehr viel Einsatz und Spielfreude bereits sehr gut mitspielen. Beide Teams bestanden ausnahmslos aus U13 und U12 Spielerinnen und Spielern und somit waren die Friesengeister die jüngsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diesem Tag. Leider musste Trainer Henning Jessen auf seinen Trainerkollegen Tjark Seemann aus privaten Gründen verzichten. Dafür sprang an diesem Tag Lennart Empen ein, damit beide Teams optimal betreut werden konnten.

Männliche U18 holt Bronze nach Husum.

U18m 12Die Jugenden U18 und U20 haben ihre Jugendsaison bereits hinter sich gebracht. Die männliche U20 ist am 10.02.2019 bei den Landesmeisterschaften in Flensburg nur ganz knapp an einer Bronzemedaille vorbeigerutscht. Das entscheidende Spiel gegen die VSG Lübeck wurde knapp verloren. Eine Woche zuvor gelang der männlichen U18 in Neustadt jedoch dieser Erfolg. Hinter den beiden Schwergewichten aus Kiel und Flensburg belegten sie den dritten Platz bei den Landesmeisterschaften und durften sich somit über einen Podestplatz freuen. Die weibliche U18 war in der Qualifikation zur Landesmeisterschaft leider gescheitert, war dann jedoch beim Landescup als Saisonabschluss angetreten. Das junge Team, welches sich dank der Unterstützung der Lamberti Apotheke gerade neue Trikots anschaffen konnte, zeigte hier bereits große Fortschritte und freut sich nun auf die kommenden Aufgaben.

Erneut große Beteiligung beim traditionellen Weihnachtsturnier.

20Für Donnerstag, den 20.12.2018, hatten die Friesengeister zu ihrem alljährlichen Weihnachtsturnier eingeladen. Und erneut war das Interesse an diesem inzwischen sehr beliebten Event ungebrochen. Etwa 80 Aktive, bestehend aus Liga- und Hobbyspieler/-innen, Kindern, Jugendlichen, Eltern, Verwandten und Bekannten, hatten sich angemeldet und kämpften in zwölf Mannschaften um jeden Punkt. Am Ende gab es natürlich glückliche Gewinner, aber Verlierer gab es an diesem Tag erfahrungsgemäß nicht. Niemand verließ die Sporthalle der Theodor-Storm-Schule mit leeren Händen, vor allem nicht die Trainerinnen und Trainer. Denn diese durften sich im Rahmen der Siegerehrung über ein extra Präsent freuen als Dank für ihren unermüdlichen Einsatz für den Volleyballsport im TSV. Nur mit diesen Menschen können die Friesengeister weiterhin diesen schönen Sport in Husum aufrecht erhalten. Wer sich ebenfalls engagieren möchte, wird im Team der Friesengeister jederzeit herzlich willkommen geheißen.

Wer bei dem ultimativen Weihnachtsturnier dabei sein möchte, der meldet sich einfach an.

weihnachtsturnierhpAm Donnerstag, dem 20.12.2018, findet erneut das große Weihnachtsturnier der Husumer Friesengeister statt. Das bereits weit bekannte Jahresabschluss-Event ist beliebt bei Alt und Jung und erfreut sich einer großen Fan-Gemeinde.

In der Sporthalle der Theodor-Storm-Schule geht es dann wieder in gemischten Teams, bestehend aus Herren- & Damenspielern, Jugendspieler/-innen aller Altersklassen, Senioren, Freunden, Verwandten und Bekannten, um die begehrten Weihnachtstrophäen. Im Vordergrund stehen natürlich erneut die Gemeinschaft, nette Gespräche und gemeinsame Zeit im Kreise aller, wofür im Trainingsalltag oftmals nicht die Zeit ist.

Um Anmeldung wird bis zum 18.12.2018 gebeten.

Wer nicht kommt, hat selber Schuld und wir freuen uns jetzt schon auf ein schönes Weihnachtsturnier im Sinne des Volleyballs!

 

Großer Achtungserfolg für Husum´s Senioren Beachvolleyballer.

Mit Bernd Fütterer und Gerhard BeyerAlljährlich zelebrieren die Seniorinnen und Senioren in der Bundeshauptstadt ihre Deutschen Meisterschaften. An diesem Wochenende, 08./09.09.2018, war ihnen der Wettergott mehr als hold. Wolkenloser Himmel mit traumhaften Temperaturen und Sonne satt sorgten für ideale Wettkampfbedingungen. Kein Wunder also, dass gleich 148 Damen- und Herrenteams an den Start gingen und somit dem Deutschen Volleyball Verband (DVV) ein Rekordergebnis bescherten.
Nach der offiziellen Begrüßung durch die Turnierleitung erfolgte eine besondere Ehrung der ältesten Volleyballerin und des ältesten Spielers. Unter tosendem Beifall wurde dem 75-jährigen Peter Rehren vom TSV Husum die begehrte Holztrophäe „Legende des Volleyballsports“ überreicht. Damit würdigte der DVV bereits zum 2. Mal ein Vereinsmitglied aus der Stormstadt Husum. Olaf Waterstradt, der diesmal nicht zur DSBM antrat, nahm schon 2015 die reizvolle Holzskulptur entgegen.