Die Friesen Dynamites haben es leider nicht geschafft, die "rote Laterne" abzugeben. Trotz teils guter Leistungen haben die individuellen Fehler den Ausschlag gegeben. Gegen Wilster führte das zu einem 1:3 (25:22, 23:25, 20:25, 19:25). Auch gegen den Tabellenführer aus Wik langte es am Ende nicht. Hier stand es zum Schluss ebenfalls 1:3 (19:25, 23:25, 25:23, 23:25). Bei noch vier ausstehenden Spielen wird es langsam eng für den Erhalt der Klasse, zumal zwei Spiele gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenregion anstehen. Aber, wie sagt man so schön: "Die Hoffnung stirbt zuletzt".

Die Friesen Dynamites haben den ersten Sieg eingefahren. Mit einem sauberen 3:1 (20, -24, 16, 22) hat sich unsere 1. Herren erst einmal ein wenig Luft vom Tabellenende schaffen können und die Laterne an die Wilsteraner abgegeben

Der erste Auftritt der neu formierten 1. Herren konnte leider nicht erfolgreich gestaltet werden. Nach einen 0:3 (-17, 12, -21) gegen Rangenberg folgte ebenfalls ein 0:3 (-23, -19, -18) gegen Eckernförde. Nur im dritten Satz des ersten Spiels und im ersten Satz des zweiten Spiels war man auf Augenhöhe mit den Gegnern.
Wenn man berücksichtigt, dass mit Marten Ketelsen und Helge Jürs zwei Stammkräfte nicht mit auflaufen konnten, erscheint das alles schon in einem anderen Licht. Die Chance es besser zu machen, wird erst nach den Oktoberferien kommen, wenn das Team von Oliver Wagner auswärts beim MTV Wilster ran muss.

Spielerkader

 herren1819

Robin Freitag (13), Hashem Rahimzada (6), Henning Jessen (14), Knut Paulsen (9), Kristof Hansen (15), Daniel D'Argento (5), Helge Jürs (4), Tjark Seemann (7), Mattes Dommaschk (2), Jesper Hansen (12), Lennart Empen (1), Jasper Frerichs (8)

Es fehlen: Suleiman Alrawi, Sebastian Jannusch, Ole Carstens

Trainer: Helge Jürs