Beim traditionellen Turnier des Kieler Verbandsligisten sollte es für die 1. Herren des TSV eine erste Standortbestimmung geben. Im vergangenen Jahr hatte es für die Friesengeister an gleicher Stelle nur Niederlagenen gesetzt. Die darauf folgende sehr schwierige Saison hatte sich dort bereits abgezeichnet. Dieses Mal lief's sehr viel besser. Spieler Daniel D'Argento berichtet.

Daniel D

Daniel D'Argento

Am Sonnabend ging es zum Spitzenreiter der Bezirksliga nach Niebüll. Nachdem die Niebüller den TSV Kronshagen mal eben mit 3:0 (15,20,21) abgefertigt hatten, sollten nun unsere Jungfriesen dran glauben. Okay, am Ende hieß es standesgemäß 3:0. Bloß mit der Gegenwehr hatten die Niebüller wohl doch nicht gerechnet. Zwei Sätze lang musste der Favorit alles geben, um mit 27:25 und 30:28 die Nase vorn zu behalten. Erst Mitte des dritten Satzes schwanden bei der U16, die nur mit acht Jungs antraten, die Kräfte. Am Ende ein etwas zu deutliches 25:15.

Gegen Kronhagen konnten die Jungs dann aber nachlegen. Trotz einiger Wackler in der Annahme durften die Schützlinge von Leo Holtmann den ersten 3:1 (23, 20, -22, 23) Saisonsieg feiern. Eigentlich hätte der Sieg noch deutlicher ausfallen können. Doch noch immer sind mentale Schwächephasen zu durchstehen. Oftmals lagen die Jungs bereits mit mehr als 10 Punkten in Front, mussten dann aber wieder Rückschläge hinnehmen, weil die Konzentration auf den Punkt nicht klappte. Wenn sie das abstellen können, dann dürfte es nicht der letzte Sieg in der Bezirksliga gewesen sein.

Für Husum spielten: Paul Müller, Jan Ole Hussels, Tim Rüterhenke, Paul Schiller, Jonathan Gräßmann, Niko Rephun, Max Kock, Fynn Saarup

Zwei einkalkulierte Niederlagen gegen den SV Adelby 0:3 (-16 -14 -16) und gegen Landesligaabsteiger Suchsdorfer SV 0:3 (-12, -16, -12) standen am Ende für die Lehrlinge der Flensburger Gruppe unseres Stützpunktes zu Buche.

Zumindest gegen Adelby gelang den Jungfriesen dabei ein besseres Ergebnis als im Hinspiel. Ein Aufwärtstrend, obwohl viele Stammkräfte fehlten.
Jonathan verletzt, Jan Ole krank, Fynn und Maximilian abwesend, Paul Schiller auf einer Familienfeier. Dazu kam noch, dass Co-Trainer Detlef Hansen wegen einer Muskelverletzung nicht aushelfen konnte und Max Kock ohne jede Trainingseinheit nach den Ferien gleich auf die Platte musste.

Gegen Kronshagen 0:3 (-12,-17,-24) war man zwei Sätze lang nicht auf dem Feld. Ab dem dritten Satz knüpften die Jungfriesen dann aber endlich an die zuletzt gezeigten Leistungen an. Ständig lag man ein zwei Punkte vorn. Gegen Ende des Satzes zog Kronshagen aber auf 24:21 davon. Wir konnten noch mal auf 24:24 ausgleichen, mussten dann aber doch das 24:26 hinnehmen. Gegen diesen Gegner wäre sicher mehr drin gewesen.

Unsere durch einige ältere Spieler verstärkte U16 hat den ersten Heimspieltag mit einer guten Leistung abgeschlossen. Erneut wussten sich die Schützlinge vom Trainergespann Holtmann/Hansen gegenüber dem letzten Spieltag zu steigern und präsentierten sich in einer prima Spiellaune. Waren beim zweiten Spieltag erstmals 20 Satzpunkte zu bestaunen, durften die Youngster gestern sogar den ersten Satzerfolg bejubeln. Dass der mal eben gegen den Spitzenreiter Niebüll gelingen würde, war so nicht vorher zu sehen gewesen.