Der erste Auftritt der Husumer Damen in der Landesliga brachte keine Punkte, aber viel Erfahrung. Gegen starke Gegner aus Eckernförde und Itzehoe war das Team von Trainer Helge Jürs am Ende chancenlos. Das erste Spiel verloren die Husumer 0:3 (-12, -21, -11) gegen den letztjährigen Verbandsliga Absteiger Eckernförder MTV. Im ersten und dritten Satz konnte gegen die Routine der Damen von der Ostküste nichts entgegen gesetzt werden. Dank je einer Aufschlagserie von Hjördis und Kerstin wurde es im zweiten Satz deutlich knapper. Hier zeigte sich, dass die Mädels in der neuen Liga angekommen waren.

 1 Damen action1

Die Landesliga ist was für unsere Damen: Hier setzt sich Hjördis

gegen den Eckernförder Doppelblock durch

Sowohl die Herren als auch die Damen hatten noch viel vor an diesem Tag. Die Herren brauchten weitere Punkte im Abstiegskampf und reisten zum SC Strande. Sie hatten zum ersten Mal 12 Spieler an Bord. Selten zur Verfügung stehende Spieler, wie Malte Jürs, Jan Ole Hussels oder Jeppe Mölck, konnten mit von der Partie sein. Während sie noch zunächst ein Spiel pfeifen mussten, erreichte sie die frohe Botschaft, dass die Damen den Tabellenführer 3:0 geschlagen hatten. Welch ein toller Erfolg?! Die Herren zeigten ebenfalls ein gutes Spiel und gewannen 3:1. Drei weitere Punkte gegen den Abstieg. Der Jubel war riesig! Doch es dauerte nicht lange, da kam die Nachricht, dass Konkurrent Wilster gegen Neumünster gewonnen hatte. Es wurde spontan still. Aus dem gefeierten abgegebenen letzten Tabellenplatz wurde schnell wieder die rote Laterne. Es hätte mit einem weiteren Sieg am letzten Spieltag gar der drittletzte und damit sichere Tabellenplatz werden können. Nun müssen drei Punkte her, um den vorletzten und wohl auch sicheren Platz zu erreichen.

Trotz erneuter Verletzungssorgen haben sich unsere Damen am Sonnabend schadlos gehalten. Nach einem klaren 3:0 Sieg gegen den Kieler TV 5 folgte ein ebenso souveräner 3:0 Sieg gegen den SV Adelby. Die Friesenladies liegen weiter einen Punkt hinter Flensburg in Lauerstellung auf den Aufstiegsplatz. Noch ist alles möglich. Denn auch KTV 4 ist schlagbar, wie man gestern sehen konnte. Der VfL Bad Schwartau hat es vorgemacht. Jetzt heißt es keine Punkte mehr liegen lassen. Dann könnte es mit dem Aufstieg doch noch klappen.

Gegen den TSB Flensburg gab es leider eine unglückliche 1:3 (23:25, 26:24, 23:25, 12:25) Niederlage. Mit ein Grund war mal wieder das Krankheits- und Verletzungspech. Erneut konnten wir gegen einen Topgegner nicht in bester Besetzung antreten. Zumindest im anschließenden Spiel gegen Schlusslicht Eidertal - Molfsee gelang ein 3:0 (17,16,12). Dadurch haben die Ladies mit dem TSB Flensburg den Platz getauscht. Sie rangieren nun einen Punkt hinter dem Aufstiegsplatz, haben es aber noch selber in der Hand, diesen zu erreichen.

Für unsere Damen war es ein Saisonstart nach Maß. Einem 3:1 (-24, 16, 18, 22) gegen die "Old Ladies" vom TSB Flensburg 3 ließen die Damen von Trainer Helge Jürs gegen TSB Flensburg 2 ein glattes 3:0 (28, 17,25) folgen und erobern gleich mal die Spitze der Tabelle. Insbesondere im Spiel gegen die Verbandsligareserve der Flensburg zeigten die Husumerinnen ihr neues, wahres Gesicht, in dem sie sich zweimal in sehr engen Sätzen durchsetzen konnten.